Bauhaus und Moderne

Bauhaus-Frauen 1927, Foto: Bauhaus-Archiv Berlin

Das Bauhaus ist ohne seine Geburtsstätte Weimar kaum zu denken und zu verstehen. Vor allem das außerordentliche Engagement der beiden Wegbereiter des Neuen Weimar – des belgischen Architekten Henry van de Velde und des kosmopolitischen Kulturvermittlers Harry Graf Kessler – trug dazu bei, das verträumte Städtchen an der Ilm zu einem weltweit bekannten Ort der künstlerischen Avantgardebewegung zu machen.

Die Führung bietet einen Rundgang zu den einstigen Wirkungsstätten des Bauhauses. Gemeinsam suchen wir beispielgebende Bauhausarchitektur auf, erfahren mehr über deren Erschaffer und deren zeitgeschichtliches Umfeld und erschließen uns so die Inhalte und Charakteristika des Weimarer Bauhauses.

Ein weiterer Rundgang beschäftigt sich mit den Frauen des Weimarer Bauhauses. Diese waren – was weniger bekannt ist – nicht nur Künstlerinnen und Gestalterinnen einzelner Werkstätten, sondern teilweise auch Meisterinnen innerhalb der Bauhausstruktur. Durch Ihr  Können und Ihren schöpferischen Ideenreichtum trugen sie in nicht zu unterschätzendem Maße zur Entwicklung der modernen Kunst und dem Erfolg des Weimarer Bauhauses bei. Die Führung widmet sich ihrem besonderen Stil, ihrem Leben und ihrem Werk und gibt pointierte Einblicke in das biographische, künstlerische, architektonische und zeitgeschichtliche Umfeld jener Tage.

Kosten:
jeweils zirka 2-3stündiger Rundgang: 130,- €

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.